Die Motoristenbranche - starke Jobs mit Zukunftsperspektiven

Berufsbild Motorgeräte Mechatroniker

Elektronik, Mechanik und Ölgeruch - das war schon immer eine Kombination, die sich viele junge Menschen bei der Auswahl ihres Berufswunsches gewünscht haben. Doch nicht nur im Kfz-Bereich bietet sich diese Kombination an - auch als Motorgeräte Mechatroniker bietet sich für Berufsanfänger ein attraktives, vielseitiges Berufsbild mit sehr guten Zukunftsperspektiven.

Der Markt für Gartentechnik entwickelt sich positiv

Nicht nur, dass der Mensch immer älter und länger aktiv bleibt, sondern auch der vielfache Wunsch, seine Freizeit im eigenen Garten zu verbringen, steigt von Jahr zu Jahr an. Parallel dazu hat kaum eine andere Branche einen derartigen Wandel in der Technik anzubieten. Mit Mähroboter und leistungsfähigen Akkugeräten ändern sich seit einigen Jahren nicht nur die Anforderungen an den Motorgerätehändler, auch die Hersteller von Gartenmotorgeräten reagieren auf diesen Trend und bieten von Jahr zu Jahr modernere Technologien und Maschinen an. Diese Entwicklung hat sich auch auf das Berufsbild des Motorgeräte Mechatroniker ausgewirkt. Die Nachfrage nach Fachkräften in diesem Bereich ist weitaus höher als das derzeitige Angebot, das beschert einem Berufsanfänger oder Seiteneinsteiger sichere Zukunftsperspektiven und gute Karrierechancen.


Gartentechnik - Motorgeräte - hier die Umsatzentwicklung 1. Halbjahr 2017 - ein wachsender Markt

Größtenteils familiengeführte Unternehmen

Die meisten Motorgerätefachhändler in Deutschland sind inhabergeführte Klein- und Mittelstandsbetriebe, in denen meistens ein sehr gutes, familiäres Betriebsklima herrscht. Die Ausbildung von Fachkräften beim Motoristen ist zumeist von vornherein auf die Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung ausgerichtet, so das sich die wenigsten Auszubildenden nach der Gesellenprüfung Sorgen um einen Arbeitsplatz machen müssen, zudem die Zuwachsprognose auch in den kommenden Jahren für die Motoristenbranche positiv ist.

Ausbildung zum Motorgeräte Mechatroniker Infos
Gute Ausbildungsbedingungen in zumeist familiär geführten Betrieben

Gute interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten

Auch die Hersteller von Motorgeräten wissen um die Notwendigkeit von gut geschulten Fachkräften in den Händlerbetrieben und bieten daher für ihre Produkte umfangreiche betriebsübergreifende Schulungen und Weiterbildungen an. Allein im Bereich der Mähroboter wird in den kommenden fünf bis zehn Jahren mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten gerechnet. Umfragen zufolge hegen aktuell etwa 50 % aller Gartenbesitzer den Wunsch nach Robotertechnik im Garten - ein Boom, den die Branche zur Zeit kaum noch personell bewältigen kann.

Berufsbild des Motorgeräte Mechatroniker wird häufig verkannt

Bei den technischen Ausbildungsberufen wird das Aufgabengebiet des Motorgeräte Mechatronikers häufig falsch eingeschätzt. Das "Kabelflicken" beim Elektromäher dürfte im Berufsalltag eher die Ausnahme sein. Stattdessen warten elektronische Gartenhelfer auf Programmierungen oder kommunale Traktoren und Großflächengeräte mit anspruchsvoller Technik auf kundige Hände zur Instandsetzung und -haltung. Auch der Arbeitsplatz selbst hat sich für den Motorgeräte Mechatroniker sehr gewandelt - neben der Werkbank mit "zwei Sätzen Schraubenschlüsseln und Ölkännchen" stehen heute Diagnosegeräte oder moderne Kettenschärfautomaten. Zudem sind vor allem in etwas kleineren Unternehmen die Stellen zumeist mit Aufgaben im Verkauf oder im Service verbunden, was zusätzlich zur Tätigkeitsvielfalt des Berufsbildes beiträgt.

Arbeitsplatz beim Motoristen Motorgeräte Mechatroniker
Werkstatt beim Motoristen - etwas mehr als Schraubenschlüssel und Ölkännchen

Initiativbewerbung empfohlen

Wie in jedem Beruf begrüßen auch in der Motoristenbranche die einzelnen Unternehmen das Engagement von jungen potentiellen Mitarbeitern. Ein "Schnupperpraktikum" ist ein guter Anfang, um das Berufsfeld genauer kennen zu lernen und zu prüfen, ob dieser Beruf zu einem passt. In den meisten Fällen entwickelt sich aus einem solchen Berufsstart die Möglichkeit einer Ausbildung und anschließender Weiterbeschäftigung. Daher die Empfehlung, bei Interesse an diesem Beruf einfach einmal beim Sümo Fachhändler vor Ort nachfragen.

Interessante Perspektiven auch für Seiteneinsteiger

Nicht nur im Ausbildungsbereich bietet die Branche attraktive Stellenangebote an. Technisch vorgebildete Seiteneinsteiger können sich aufgrund der möglichen Schulungen und Weiterbildungen schnell zur Fachkraft qualifizieren. Zudem bietet die Branche durch die vielseitigen Serviceleistungen wie Hol- und Bringservice für Motorgeräte auch Arbeitsplätze für Mitarbeiter an, die in Teilzeitbeschäftigung arbeiten möchten oder den Umgang mit Computertechnik scheuen und statt dessen den direkten Kontakt beim Kunden bevorzugen.

Initiativbewerbungen ausdrücklich erwünscht

Bundesweit bieten sich viele Jobs für Männer und Frauen gleichermaßen an:

im technischen Bereich in der Werkstatt oder als Installationsprofi für Mähroboter

im Verkauf im Innen- und Außendienst, als BeraterIn für kommunale Einrichtungen oder Industriekunden

in der Logistik als LagerarbeiterIn, Service- und AuslieferungsfahrerIn

in der Verwaltung als EinkäuferIn, BuchhalterIn, IT-Fachmann/-frau

Über die Fachhändlersuche auf dieser Seite können Sie Sümo Fachhändler in Ihrer Region finden und Ihre Bewerbung für eine Ausbildungsstelle oder einen Teilzeit- / Vollzeitarbeitsplatz versenden. Ihre berufliche Zukunft liegt in Ihren eigenen Händen ...