Sparen um jeden Preis beim Motorgerätekauf?

Sparen um jeden Preis beim Motorgerätekauf?

Ein verlockendes Angebot, wenn im bunten Prospekt oder im Internet Gartenmotorgeräte mit aufwändigen Ausstattungen zu einem absoluten Schnäppchenpreis angeboten werden -die Realität sieht leider oft ganz anders aus. Nicht nur, dass sich die Schnäppchenpreise oft nur auf Kosten der Qualität realisieren lassen, mit häufigen Billigkäufen beteiligen sich Schnäppchenjäger auch aktiv an der Erzeugung von Altgeräten, da es für den vermeintlich günstigen Rasenmäher bereits nach kurzer Zeit keine Ersatzteile mehr gibt oder eine Reparatur aufgrund der Kosten keinen Sinn mehr macht.

Seriöse Hersteller bieten für ihre Motorgeräte eine langjährige Ersatzteilgarantie, die es für den Fachhändler oft möglich macht, einen relativ kleinen Schaden wie zum Beispiel einen defekten Schalter, schnell und kostengünstig zu reparieren. Meist ist dann ein qualitativ hochwertiges Motorgerät über lange Jahre einsatz- und funktionsfähig.

In unserer schnelllebigen Welt hat sich leider eine andere Mentalität durchgesetzt. Motorgeräte von Billiganbietern werden nicht nach Qualitätsmaßgaben konstruiert, sondern aus Zukaufkomponenten günstiger Zulieferer zusammenmontiert. Das bedeutet nahezu jährliche Modellwechsel mit variierenden Motor- oder Geräteteilbestückungen. Eine Ersatzteilsuche gestaltet sich in diesen Fällen für die Werkstatt als nahezu unmöglich. Die Hersteller solcher Motorgeräte kalkulieren bei ihren Maschinen ein, das im Falle von Garantie- oder Gewährleistungsfällen einfach die komplette Maschine gegen das aktuelle Modell getauscht wird. Für den Endverbraucher klingt das erst einmal sehr gut, bekommt er ja eine neue Maschine - allerdings entspricht auch diese wieder dem Qualitätsniveau der alten Maschine, bei denen selbst der Hersteller den Aufwand der Teilebeschaffung scheut. Vor allem bei kleineren Elektrogeräten hat der Austausch des Gerätes bei vielen Günstiganbietern den Service am Gerät abgelöst. Der Grund ist einfach - zum Beispiel bei einem Elektrotrimmer für unter 30 Euro lohnt keinerlei Reparaturaufwand - selbst die vielleicht halbe Stunde der Fehlersuche würde den Einstandspreis des Herstellers bei diesem Gerät schon übersteigen. Daher haben Günstiganbieter zum Teil die Serviceabteilungen komplett abgeschafft und liefern bei Reklamationen nur noch komplett neue Geräte. Nachhaltigkeit sieht anders aus - da in den meisten Fällen die Ursache der Nichtfunktion durch eine Reparatur zu beheben wäre, ohne gleich das komplette Gerät zu entsorgen. Zwar hat der Gesetzgeber durch die Rücknahmepflicht von Altgeräten durch den Verkäufer versucht, hier entgegen zu wirken - aber letztendlich ist es ja egal, wer das Altgerät entsorgt - der Schrott bleibt Schrott. Hinzu kommt die Gefahr für den Nutzer eines solchen Gerätes, dass diese oftmals nur teilweise die Mindestanforderungen der Sicherheitsstandarts von Motorgeräten erfüllen.

Billiggeräte lassen sich kaum reparieren.
Ein defekter Schalter, ein gebrochener Holm - bei vielen qualitativ nicht hochwertigen Geräten beendet ein kleiner Mangel oder Schaden das "Motorgeräteleben".

Worauf Sie beim Motorgerätekauf achten sollten:

1. Handelt es sich um ein Markenprodukt bzw. namenhaften Hersteller?
2. Gibt der Anbieter /Hersteller eine Ersatzteilgarantie über mehrere Jahre?
3. Unterhält der Anbieter eigene Werkstattstrukturen für Reparaturen?
4. Sind an dem Motorgerät Markenteile (z. B. Motor) verbaut?
5. Bietet der Anbieter ein Servicenetz in Ihrer Nähe an?
6. Gehört zum Motorgerät eine Bedienungsanleitung in Ihrer Sprache?
7. Erfüllt das Motorgerät Zulassungsnormen / Qualitätszertifikate?

Woran erkennen Sie eine seriöse Marke?

1. Jeder seriöse Hersteller ist stolz auf seine Marken und Produkte. Er wird diese selbstverständlich veröffentlichen und detailliert beschreiben. Ein Servicenetz mit Adressen und Ansprechpartnern für Endverbraucher ist für einen seriösen Hersteller eine Selbstverständlichkeit.

2. Qualitätsprodukte finden Sie auch im Fachhandel - sollte die von Ihnen ausgesuchte Marke dort nicht vertreten sein, fragen Sie beim Anbieter konkret nach, wo und wie Sie Wartungen und Service in Anspruch nehmen können.

3. Testen Sie die Lieferfähigkeit für Ersatzteile am besten gleich beim Kauf. Fragen Sie beispielsweise bei einem Benzinrasenmäher vor dem Kauf nach einem zusätzlichen Ölfilter, einem Ersatzmesser oder einer passenden Zündkerze. Kann der Anbieter das nicht direkt präsentieren, werden Sie auch im konkreten Bedarfsfall Wartezeiten in Kauf nehmen müssen oder sogar nach einem alternativen Anbieter suchen müssen.

4. Bestehen Sie auf eine betriebsbereiten Übergabe und einer Einweisung in ihr neues Motorgerät. Fragen Sie auch nach der Rücknahme Ihres Altgerätes und der Entsorgungsmöglichkeit z. B. von Altöl und Batterien.

Eventuell werden Sie feststellen, dass ein Schnäppchenkauf im ersten Schritt verlockend ist - aber bedenken Sie: ein Motorgerät kaufen Sie nicht für eine Saison oder zwei Jahre.

Auf suemo.de finden Sie Ihren Fachhändler vor Ort, der Ihnen qualitativ hochwertige Marken und Produkte genau für Ihren Einsatz anbietet und Sie fachgerecht berät. Selbstverständlich kümmern sich die Sümofachhändler auch um den Service und die Wartung Ihres Gerätes. Beim Kauf eines neuen Gerätes wird Ihr Altgerät angenommen und fachgerecht entsorgt. Teilweise bieten Händler sogar die Inzahlungnahme Ihres Altgerätes an. Fragen Sie Ihren Fachhändler vor Ort und Sie werden feststellen, dass die Gartenarbeit mit einem hochwertigen Gartenmotorgerät noch mehr Freude bereitet.