Lexikon für Forst- und Gartentechnik

Lexikon für Forst- und Gartentechnik 

(1) | 2 (1) | 4 (1) | A (44) | B (19) | C (10) | D (13) | E (16) | F (18) | G (18) | H (21) | I (11) | J (6) | K (16) | L (11) | M (23) | N (6) | O (10) | P (11) | Q (5) | R (15) | S (28) | T (16) | U (3) | V (6) | W (10) | X (3) | Y (2) | Z (9)
  • Mit der Anlage eines japanischen Gartens verschafft man sich vor allem Ruhe, Stille und meditative Entspannung. Interessante Randnotiz, der erste japanische Garten wurde im 7.

  • Bezeichnet das manuelle Beseitigen von Unkraut. Geht bei weichen Böden recht einfach, bei festen Böden sollte man doch eine Hacke zu Hilfe nehmen.

  • bezeichnet man einem Mix aus Pflanzenteilen und vergorenen Wasser. Nicht zu verwechseln mit dem Begriff "Gülle"

  • Auch als Herrgottsblut bezeichnet. Krautartige Pflanze, die schnell und dicht wächst, idealer Bodendecker. Findet auch Heute noch Anwendung als Heilpflanze. 

  • Sind kleine Pflanzen mit Wurzelballen die umgetopft oder neu verpflanzt werden können ohne 
    Schaden zu nehmen.

  • Zwischen Ende Mai und Anfang Juli lassen viele Kernobstbäume einen Teil ihrer Früchte abfallen, damit der Baum die restlichen Früchte optimal versorgen kann.