Lexikon für Forst- und Gartentechnik

(1) | 2 (1) | 4 (1) | A (44) | B (19) | C (10) | D (13) | E (16) | F (18) | G (18) | H (21) | I (11) | J (6) | K (16) | L (11) | M (23) | N (6) | O (10) | P (11) | Q (5) | R (15) | S (28) | T (16) | U (3) | V (6) | W (10) | X (3) | Y (2) | Z (9)
  • Die Waldarbeiterkrankheit (auch: Raynaud-Syndrom, Weißfingerkrankheit) ist eine anfallsweise auftretende Durchblutungsstörung der Finger, unter anderem durch Verkrampfungen der Fingergefäße als…

  • Beim Gartenhäcksler unterscheiden sich die beiden Technologien Messerhäcksler und Walzenhäcksler.

  • Pflanzen, deren Saat direkt im Freiland ausgesät werden kann.

  • Weichholz bezeichnet im Unterschied zu Hartholz leichteres Holz.

  • Spezielle Bürstenaufsätze oder Maschinen zur Unkraut- oder Wildkrautbeseitigung ohne chemische oder thermische Behandlung.

  • Windflügelmesser kommen bei Rasenmähern und Rasentraktoren zum Einsatz.

  • Dient in Deutschland der Erhaltung der Verkehrssicherheit auf Plätzen, Straßen und Wegen. Die Räumung von Schnee und Eis auf Fußwegen wird meist den Anliegern übertragen.

  • Meist aus Glas bestehender Hausanbau, der sich zur Überwinterung von Pflanzen anbietet.

  • Die Wippkreissäge kommt in der Brennholzverarbeitung zum Einsatz.

  • Eine Wippkreissäge hat eine Wanne, die sogenannte Wippe. Das Holz wird über die bewegliche Wippe (Wanne) zum Schneiden geführt.