Viertaktmotor

1. April 2021
In unserem SÜMO-Lexikon für Forst- und Gartentechnik stellen wir Ihnen wichtige und interessante Begriffe aus der Branche vor. In diesem Beitrag geht es um den Viertaktmotor. Viel Spaß beim Lesen!

Der Viertaktmotor (auch: Viertakter, 4-Takt Motor) ist ein Verbrennungsmotor, der für den thermodynamischen Kreisprozess vier Takte benötigt: 

  1. Ansaugen
  2. Verdichten/Zünden
  3. Arbeiten
  4. Ausstoßen

Vorteile:

  • Geringer Kraftstoffverbrauch

  • Bessere Emissionsergebnisse

  • Geringere thermische Belastung
  • Geringere Lärmbelästigung

Nachteile: 

  • Ungleichmäßiges Drehmoment

  • Geringere Leistungsdichte

  • Höherer Fertigungsaufwand

  • Höhere Herstellungskosten

Viertaktmotoren finden sich in vielen gängigen Motorgeräten für den Garten, z. B. Rasenmäher, Rasentraktor und Motorsense.